Boilies müssen nicht immer Rund sein

boilie_tuning_1Hiermit möchte ich mit dem Vorurteil abrechnen, dass eckige oder unrunde Boilies nicht fängig sein sollen. Eher das Gegenteil ist der Fall. Das natürliche Futterangebot der Karpfen ist ja auch nicht rund. Außerdem kann der ein oder andre Karpfen einen runden Boilie mittlerweile auch eher als eine Gefahr sehen, da ja fast ausschließlich damit geangelt wird.

 

 

Werbung

Lockwirkung der Boilies verstärken

An vielen Gewässern sind Boilies einfach unschlagbar, um große Karpfen an den Haken zu locken. Aber eine Fanggarantie gibt es bei diesen Wunderkugeln leider auch nicht. Mir persönlich ist aufgefallen, dass man an verschiedenen Gewässern mit einem kleinen Trick sehr weit kommen kann und somit der gewünschte Erfolg erzielt wird. Die meisten Karpfenangler benutzen Ihre Köder immer auf die gleiche Art und Weise. Sie befestigen einen ganzen Boilie an Ihrer Haarmontage. Was ja auch meistens funktioniert, aber leider nicht immer.

Nun zu meinem kleinen Trick!

Probiert es selber und halbiert die Boilies, Frolic oder Pellets und montiert sie dann ans Haar. Hierdurch werden die Lockstoffe aus dem Köder viel intensiver ins Wasser abgegeben. Nach einiger Zeit werdet Ihr bemerken, dass der Karpfen viel schneller darauf aufmerksam wird, und er sich doch für euren Köder interessiert. Zum Bei- Anfüttern solltet Ihr auch mal mehrere Boilies zerdrücken oder in viele kleine Stücke zerschneiden. Gerade an stark befischten Gewässern in denen oft mit Boilies geangelt wird, werdet Ihr sehen das dies eine sichere und einfache Methode ist um einen Karpfen auf eure Abhakmatte zu legen.

boilie_tuning_2

Werbung

Anzeigen

werbung

bild_des_monats_nov

Bild des Monats

Twitter

Follow Me

Bookmarks