Super Boilie mit WurmextraktAuf der Suche nach einem alternativen Boilie, habe ich aus Spaß mal “Super Boilies“ in den Suchschlitz von Google eingegeben. Nach ein wenig rumstöbern kam ich auf eine, vielleicht nicht gerade optisch ansprechende Seite, aber dennoch eine Seite mit einer guten Idee für einen Boilie. Hier geht es um einen Wurmextrakt der im Köder verarbeitet wurde. Naja, man hat ja schon viel ausprobiert, aber einen Versuch ist es ja allemal wert. Außerdem kann man bei einem Preis von 8,95 EUR nicht meckern und wenn es dann noch funktioniert, ist es umso besser. Also habe ich kurzer Hand die Boiles bei www.superwurm.de bestellt. Dort findet ihr neben den Boilies auch noch weitere Informationen zu dem Wurmextrakt.

 

Ich war positiv überrascht, als das Päckchen schon am nächsten Tag bei mir ankam. Der Service war ja nun schon mal Top, jetzt muss nur noch der Boilie seine Wirkung zeigen. Außerdem lag im Paket noch eine ausführliche Broschüre über die Produkte mit bei. Dort ist auch ein vermerkt enthalten, der besagt, dass die Zeitschrift Blinker den Flüssigen Lockstoff schon 2006 für gut befunden hat.

Werbung

Konsistenz, Geruch und Handling

Bevor wir uns der Fängigkeit widmen, möchte ich noch mal genauer auf die Konsistenz, den Geruch und das Handling eingehen. Der Boilie hat eine mittelharte bis harte Konsistenz. Auf einer Skala von 1 bis 10 (von weich nach hart) wäre es eine 6 bis 7. In meinem Bewertungssystem haben die Boilies die sich im Bereich von 6 bis 8 bewegen, die optimale Konsistenz. Diese sind nicht zu hart und nicht zu weich. Sind die Boilies zu weich, lösen Sie sich zu schnell im Wasser auf, sind Sie zu hart, geben sie keine oder nur wenig Lockstoffe und Partikel ab. Ich habe mal einen Boilie auseinander genommen und konnte Maispartikel und Negersamen erkennen. Der Rest war leider nicht definierbar. Der Geruch ist ganz leicht süßlich und hat eine Note von trockenem Hundefutter. Die Kugeln haben eine schöne runde Form und lassen sich einfach mit der Boilienadel durchstechen. Desweiteren fliegen sie bei stärkeren Würfen mit dem Wurfrohr nicht auseinander.

 

Testphase Teil 1

Folgend möchte ich über meinen ersten Eindruck und Kurzzeittest mit dem Super Boilie schreiben, welcher in einen Zeitraum von etwa 8 Stunden absolviert wurde. Natürlich ist demnächst auch ein längerer Test geplant, darüber wird aber erst in Teil 2 berichtet. Nun zu dem Ersten Eindruck den ich nach dem Angeln gewonnen habe.

Werbung

Bei dem Test habe ich mir mein Vereinsgewässer ausgesucht, denn dort kann ich am besten kontrollieren ob sich ein Unterschied zu meinen Karpfenpralinen bemerkbar macht. Den Ansitz habe ich im ersten Testlauf ohne jegliches Anfüttern um 12.30 Uhr begonnen. Die eine Karpfenrute ist mit einer Festbleimontage, einem No Knot Rig und Super Boilie bestückt. Die andere Rute ist mit einer Laufbleimontage, einem Stiff Rig und zwei halben Super Kugeln versehen. Nach dem Auswerfen wurde etwa 15 bis 20 Boilies pro Spot nachgeworfen.

Einige Zeit passierte Garnichts und ich hatte Zeit mich mit anderen Angelkollegen zu Unterhalten. Doch zirka nach 1 und halb Stunden heulte der Bissanzeiger (mit der Laufbleimontage) auf. Am Rod Pod angekommen setzte ich den Anhieb ins Leere. Mist, der war schon mal weg, aber zumindest hatte wenigstens einer angebissen. Neu bestückt, mit zwei halben Boilies, wurde die Montage wieder an dieselbe Stelle geworfen und 10 Boilies nachgereicht. Gerade das Wurfrohr beiseitegelegt, kreischte auch schon der Bissanzeiger (mit der Festbleimontage) los. Nach kurzem Drill konnte ich einen schönen kleinen 6 kg Spiegler davon überzeugen, es sich auf meiner Abhakmatte bequem zu machen. Bisher wurde der Köder also schon mal gut angenommen. Nun wurde die Rute wieder neu beködert und ausgeworfen. Zusätzlich wurden wieder 10 Boilies hinterhergeworfen. Guter Dinge begann das erneute Warten. Leider hatte sich danach bis etwa 19.00 Uhr nicht mehr viel getan. Erst dann piepte der Bissanzeiger kurz auf (Fallbiss) und ich stürmte schnellstmöglich an die Rute, aber leider etwas zu spät. Folgend war bis 20.30 Uhr kein Biss mehr zu verzeichnen und ich beendete den ersten Testlauf.

super_boilie_fang_gross

Fazit (Teil 1):

Im ersten Durchlauf meines 8 Stunden Kurzzeittests, bin ich von dem Super Boilie positiv überrascht. Auch mit meinen fänigsten Boilies konnte ich nur selten mehr Bisse um diese Uhrzeit verzeichnen. Natürlich kann man aber in einer so kurzen Session nicht wirklich sagen, ob es nur an dem Wurmboilie lag, aber es geht hier um den ersten Eindruck und dieser war schon mal recht ordentlich. Genaueres werden wir erst beim nächsten Ansitz, der über einen längeren Zeitraum geplant ist, erfahren.

Wenn ihr auch schon Erfahrungen mit dem Wurmextrakt gesammelt habt oder Fragen habt, könnt Ihr gerne ein Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Anzeigen

werbung

Letzte Kommentare

Twitter

Follow Me

Bookmarks